Realschule+ Rockenhausen

mit Ganztagsschule

Wahltag an der Realschule - Juniorwahlen 2013

Die Spannung war förmlich mit den Händen zu greifen: Gegen 11.30 Uhr leerten die Wahlhelfer aus der 10b die Wahlurne und über 200 Stimmzettel purzelten heraus. Wer würde an der Realschule plus Rockenhausen die Schülerinnen und Schüler überzeugt haben? Welche Kandidaten und Parteien aus Sicht der Jugendlichen vorne liegen? Auf das Ergebnis musste dann aber noch fast eine drei viertel Stunde gewartet werden, denn so lange dauerte die Auswertung der Juniorwahl 2013 unter Anleitung des Sozialkundelehrers David Vogel.


 
Fast vier Stunden früher: Wie schon bei den vergangenen Landtags- und Bundestagswahlen nutze auch diesmal wieder die Fachschaft Sozialkunde, dass die Realschule auch ganz offiziell ein Wahlbüro innerhalb der Stadt Rockenhausen sein würde. Und so baute man die original Wahlkabinen und Urnen auf. Und jetzt sollte sich zeigen, ob das Thema Bundestagswahl der vergangenen Wochen in Sozialkunde seine Früchte tragen würde. Der erste Erfolg: Mit über 84% Wahlbeteiligung und nur 0,42% ungültigen Stimmen zeigte sich ein großes Interesse bei den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 8 bis 10.
 
Und so manch hitzige Diskussion im Unterricht spiegelte sich auch im Wahlergebnis wieder. Nicht ganz überraschend schnitten die Piraten überdurchschnittlich ab. Aber sonst verteilten sich die Stimmen ähnlich wie bei den Erwachsenen bei den etablierten Parteien. Über 90% der Stimmen vereinten die großen und bekannten Parteien. Besonders erfreulich, dass das Wahlergebnis auch widerspiegelt, dass die meisten Schülerinnen und Schüler das Wahlsystem verstanden haben: Gustav Herzog (SPD) als Direktkandidat konnte sich deutlich als Gewinner absetzen, eben weil viele Anhänger anderer Parteien Erst- und Zweitstimme sinnvoll gesplittet hatten.
 
Wie schon bei der letzten Juniorwahl konnten insgesamt die eher links orientierten Parteien eine klare Mehrheit auf sich vereinen, sich die CDU dagegen aber als stärkste demokratische Kraft bei den Zweitstimmen durchsetzen. Wie sich zeigen sollte, ein gar nicht so schlechter Fingerzeig für den folgenden Wahlabend. Aber nach der Wahl ist ja bekanntlich vor der Wahl. Und so kann man gespannt sein, ob sich bis zur nächsten Juniorwahl wieder eine neue Partei in den Fokus schiebt ... oder doch wieder alles beim Alten bleibt.

Anzahl Beitragshäufigkeit
498756
Copyright © 2016 Homepage der Realschule+ Rockenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Coyright Realschule+ Rockenhausen © 2013. All Rights Reserved.